Beratung in schwierigen Zeiten

Turnaround / Krisenberatung

Erst wächst das Unternehmen nicht mehr. Der Umsatz stagniert, dann geht er langsam zurück. Der Gewinn bricht ein. Die Lawine kommt ins Rollen, denn je weniger Gewinn eine Firma macht, desto weniger Rücklagen kann sie schaffen und schlimmer: Desto weniger Kredit gibt ihr die Bank.

Verfügbares Geld, auch Liquidität genannt, ist aber der Treibstoff einer jeden Firma. Wer ausreichend finanzielle Reserven hat, kann schlechte Zeiten überstehen, indem er eine neue Strategie entwickelt, neue Produkte entwickelt und anbietet, neue Kundengruppen gewinnt.

Die MCR Unternehmensberatung unterstützt Sie nicht nur dabei, Ihr Firmenschiff wieder flüssig zu machen, sondern darüber hinaus profitabel. Denn nur wer kräftige Gewinne macht, kann genügend Reserven bilden, um auch zukünftig am Markt zu bleiben.

Stellen Sie sich vor, die finanziellen Reserven Ihrer Firma sind wie eine Badewanne mit ständig geöffneten Zu- und Ablussrohren. Der aktuelle Pegelstand wird immer von der bisherigen Reserve sowie von der Relation zwischen abfließenden und hereinströmenden Wasser bestimmt. Die Höhe von Zu- und und Abflussmenge bilden deshalb die beiden einzigen Einflussgrößen auf den zukünftigen Vorrat an finanziellen Mitteln des Unternehmens.

Schauen Sie sich nun Ihre Badewanne an: Wenn Sie die Wasserhähne weiter aufschrauben, kommt mehr Geld herein. Entweder, Sie müssen sich mehr Geld besorgen (Kredite) oder mehr verkaufen oder Sie beschleunigen die Strömungsgeschwindigkeit des Gelds.

Ein paar Beispiele:

  • Früher liefern... und dann auch früher berechnen
  • Der Lieferung die Rechnung beilegen
  • Vor Ort bar kassieren
  • Sofort nach der Lieferung die Rechnung schreiben
  • Anzahlungen vereinbaren oder Anzahlungs-Prozentsatz erhöhen (alleine dieser Punkt - richtig vorbereitet und optimal trainiert - machte schon manche Firma wieder flüssig)
  • Die Zahlungsfrist verkürzen
  • Früher mahnen. Häufiger mahnen. Telefonisch mahnen

Wenn Ihnen das zu schwer erscheint oder nicht ausreicht, gibt es noch die klassichen Wege, die Geldzufuhr zu erhöhen:

  • Geld von der Bank leihen
  • Investoren an Bord nehmen
  • eigenes Geld

Auf der anderen Seite gilt es, die Löcher in Ihrer "Geld-Badewanne" zu stopfen oder zu verkleinern. Stoppen Sie alle nicht betriebsnotwendigen Verpflichtungen. Gehen Sie keine neuen Verpflichtungen ein.

Reduzieren Sie die abfliessende Geldmenge durch gezielte Massnahmen im Zahlungsverhalten (Zähne zusammenbeißen und später zahlen). Oder treffen Sie spezielle Vereinbarungen mit Ihren Hauptlieferanten.

Die nachhaltigste Maßnahme allerdings ist die strikte und konsequente Senkung der Kosten. Denn solche Einsparungen reduzieren dauerhaft den Mittelabfluss und erhöhen gleichzeitig den Ertrag des Unternehmens.

Gerne schicken wir Ihnen dazu unser Buch „99 Tipps zur Kostensenkung". Schicken Sie einfach eine E-Mail an 99Tipps@mcr-gmbh.de.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung