Mögliche Förderprogramme:

Go Digital

Die Digitalisierung ist momentan ohnehin eine der größten Herausforderungen für Unternehmen aller Branchen. Deshalb gibt es das Förderprogramm „Go Digital“ des BMWi: 50% aller Kosten für die Beanspruchung von Beratungsleistungen bei autorisierten Unternehmen werden vom Staat übernommen.

Mit drei Modulen unterstützt das Förderprogramm go-digital Unternehmen sowohl bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, als auch bei der Finanzierung von Maßnahmen zum Schutz sensibler Daten.

Die Module

Digitalisierte Geschäftsprozesse

Digitale Markterschließung

IT-Sicherheit

 

Aktuelle Information: go-digital unterstützt bei der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

KMU Coaching aus ESF Mitteln (nur in Baden-Württemberg)

KMU, Freiberufler und Selbstständige in Baden-Württemberg haben Anspruch auf Zuschüsse für Beratungsleistungen zu verschiedensten zwecken von bis zu 50% aus 12.000€, also 6000€. Wir füllen für Sie die nötigen Formulare aus, Sie schicken diese lediglich an die Bank.

Weitere Informationen

Bafa-Förderung:

Das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“ richtet sich an Jungunternehmen, Bestandsunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten. Gefördert werden Beratungen zu unterschiedlichsten Fragestellungen. Die Höhe des Zuschusses in BW beträgt 50% für Jung- und Bestandsunternehmen und bis zu 90% für Unternehmen in Schwierigkeiten.

Weitere Informationen

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

Das Förderprogramm des BmWi unterstützt KMU bei Investitionen in digitale Technologien und in Qualifizierung ihrer Mitarbeiter.  Die Höhe des Zuschusses hängt von der Größe ihres Unternehmens ab.

Bis 50 Mitarbeitende: 50 Prozent Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)*
Bis 250 Mitarbeitende: 45 Prozent Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)*
Bis 499 Mitarbeitende: 40 Prozent Förderung (+eventuelle Bonusprozentpunkte)*

In einigen Fällen kann sich die Förderhöhe erhöhen (Abhängig von Lage, Vorhaben und Form des Unternehmens). KMU und Handwerk können also Zuschüsse von bis zu 70 % für Investitionen in folgenden Bereichen beantragen:

 

Investition in digitale Technologien

Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden

*Für Anträge, die ab dem 01. Juli 2021 eingehen, sink für die Förderquote in der jeweiligen Kategorie um 10 Prozentpunkte

Weitere Informationen

unternehmensWert: Mensch Plus

Der neue Programmzweig „unternehmensWert:Mensch plus“ fördert betriebliche Lern- und Experimentierräume. Durch professionelle Beratung werden gemeinsam mit dem Unternehmen passgenaue Lösungen für die digitale Transformation  entwickelt und innovative Konzepte erprobt.

Weitere Informationen

Innovationsdarlehen (ERP-Digitalisierungs- und Innovations­kredit)

Für Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung  können Freiberufler, KMU und junge Unternehmen in Gründung Kredite zwischen  25.000 bis 25 Mio. Euro mit ergänzendem Förderzuschuss erhalten.

Die KfW kann bis zu 70 % des Risikos von Ihrer Bank übernehmen und ermöglicht damit einen einfacheren Kreditzugang.

Weitere Informationen

Innovationsfinanzierung 4.0

Innovative Vorhaben und Digitalisierungsprojekte von KMU und Freiberuflern können mit Förderdarlehen zwischen 10.000 und 5 Mio. Euro und zusätzlichen Tilgungszuschüssen unterstützt werden. Auch innovative Unternehmen, die unabhängig von konkreten Projekten Kapitalbedarf haben, werden gefördert.

Weitere Informationen